Schilddrüsenerkrankungen/Hashimoto Thyreoiditis

Sensibler Schmetterling im Hals

Schilddrüsenerkrankungen können in jedem Alter auftreten und betreffen in Deutschland fast jeden Dritten.

Dabei wird zwischen Fehlfunktionen (Über-/ Unterfunktion), Entzündungen sowie strukturellen

Veränderungen unterschieden.

Die Hashimoto-Thyreoiditis ist die mit weitem Abstand häufigste Entzündung der Schilddrüse, Frauen sind etwa neunmal häufiger betroffen als Männer. Die genauen Ursachen dieser Autoimmunerkrankung sind noch nicht bekannt.

Die Begleitsymptome sind häufig so leicht, dass sich die Erkrankung erst durch die Folgen eines zunehmenden Ausfalls der Schilddrüsenhormone bemerkbar macht. Nur gelegentlich verläuft der Zerstörungsprozess der Schilddrüse so rasch, dass sich vorübergehend das Krankheitsbild einer Überfunktion ergibt.

Der Schlüssel für die Diagnosefindung liegt in der Bestimmung der spezifischen Antikörper im Blut.

Ist die Erkrankung einmal aufgetreten, kann sie nicht mehr rückgängig gemacht werden. Nur in Einzelfällen scheint es möglich, bei frühzeitiger Erkennung von grenzwertigen Antikörpern und geeigneter Therapie den Krankheitsausbruch noch zu verhindern bzw. zumindest hinauszuzögern.

 Mit der Gabe von Schilddrüsenhormonen wird der zunehmende Ausfall des Organs aufgefangen.

Es gibt allerdings eine Reihe von Mikronährstoffen, die sich günstig auf das Allgemeinbefinden und möglicherweise auch positiv auf das Fortschreiten der Entzündung auswirken.

Auch ernährungsphysiologische Zusammenhänge scheinen eine Rolle zu spielen.

 

Generell ist es bei Gabe von Schilddrüsenhormonen (unabhängig von der Erkrankung) von Vorteil, für Cofaktoren in Form von Mikronährstoffen zu sorgen, die an der Umsetzung vom inaktiven FT4 in die aktive Hormonform FT3

beteiligt sind. Die sorgfältige Ausbalancierung ist wesentlich für das körperliche Wohlbefinden.

Meiner Erfahrung nach hat auch jeder Betroffene, der Schilddrüsenhormone einnimmt, seinen ganz individuellen „Wohlfühlbereich“ innerhalb der Normbereiche, den es herauszufinden gilt und nach dem die Dosis (immer wieder) angepasst werden sollte.

 

Meine Leistungen:

  • Anamnese

  • Ggf. Einleitung von Diagnostik

  • Therapieplan/ Substitutionsplan nach deinem individuellen Wohlfühlbereich

  • Bei Bedarf Ernährungsberatung

  • Anpassung der Therapie/ Substitution im Verlauf

  • Facebook Social Icon
  • Instagram

©2020 by Privatpraxis Judith Heuer @ Zen Based Pain Management